Ich bin jetzt einmal wo anders!

Videos | Foto-Alben | facebook   youtube

Die Dinge überschlagen sich hier

Das was hier in zwei – drei Tagen passiert ist normal Stoff für einen Monat oder mehr

Am 08. April haben wir jede Menge eingekauft.

Angefangen hat es damit, dass wir zum Rindermarkt gefahren sind. Ich wollte kein Rind kaufen, sondern nur mal schauen wie das so abläuft. Geendet hat der Rindermarkt dann damit, dass ich mir ein kleines Kälbchen gekauft habe. Einen zukünftigen Prachtbullen, ein Buckelrind. Die Mutter hat ein Metzger gekauft und das Baby wollte er wohl nicht haben. Hier sind die ja in manchen Beziehungen sehr komisch. Weil die Mutterkuh ein männliches Kalb bekommen hat, wird sie verkauft. Denn die Thais hier wollen nur Kühe die Weibchen zur Welt bringen???!!! Das braucht wahrscheinlich wieder Monate bis ich hinter diese Logik komme. Denn auch bei Buckelrindern ist der Stier größer, sprich hat mehr Fleisch. Milch wird ja von den Buckelrindern ja nicht gewonnen. Warum will ein Thai dann eine Kuh zur Fleischproduktion?

Rindermarkt

Thais nicht gerade clever

Hier will ich einmal anmerken, dass die Thais tatsächlich nicht gerade clever sind. Beauty (Bomm’s Tochter) ist ja die beste Schülerin von Nordostthailand und die drittbeste von ganz Thailand. Kann aber mit ihren 15 Jahren so gut wie kein Englisch (ich spreche mehr Thai als sie Englisch) verrechnet sich drei mal wenn sie 1 500 mal 4 im Kopf ausrechen soll! Aber das kann hier fast keiner. Wenn du 3 Kilo Ananas kaufst und ein Kilo 10 Bath kostet, dann brauchen die Thais um das auszurechen einen Taschenrechner. Letztens hatte die Verkäuferin leider keinen, und erschwerend kam noch hinzu, dass sie 15 Bath fürs Kilo nahm und ich hatte 5 Kilo gekauft. Nach ich glaube zwei Minuten konnte sie es immer noch nicht zusammenzählen. Dann habe ich Ihr gesagt, dass es 70 Bath 😉 sind. Daraufhin fragte sie ob ich mir da sicher bin. Ich: „Ja.“ Sie: Urhappy und erleichtert. – Ich auch ohne das nächste Problem zu ahnen: Ich hatte nur einen 100 Bathschein. Wie rechnet man da bloß das Wechselgeld ohne Taschenrechner aus?

Ein kurzer Abstecher

Als stolzer Rinderbesitzer sind wir dann Einkaufen gefahren und sind unterwegs bei der (ich nenne es jetzt mal so) Bezirkshauptmannschaft stehen geblieben, weil es da ein Fest für die alten Leute gab. Der Ex von Bomms Schwester Puk ist sozusagen Bezirkshauptmann und ein Urtschecherant.

Wir wollten eigentlich nur die Koschpl (das übriggebliebene Essen) für die Schweine holen.

Pass auf!:

Da haben die für die 80 Jährigen für Songkran (die Sylvester- oder Neujahrsfeier in Thailand) a Bühne aufgebaut mit Gogo Girls!!! Für die Zahnlosen. Ich habe mich weggeschmissen. Aber die Beste Aktion kommt noch: Ich will den Gogo Girls ein paar Scheine zustecken und gehe dazu zu der aufgebauten Bühne (war im Freien) die ca. 1,7 Metter hoch war. Als ich dem zweiten Girl einen Schein geben will – ist die auf einmal weg!? Aber mit einem Augenblinzeln war die verschwunden. Die ist einfach durch den Boden gebrochen und ich leicht angeheitert habe das nicht gecheckt. Aber bis auf einen Unterarmbruch ist ihr nichts passiert.

Später am Nachmittag ist dann unser Buckelrind Stier geliefert worden.

Nächsten Tag am 09. April habe ich dann 3 echte Wildschweine (Ferkel) gekauft. Die anderen sind nur Muki’s gewesen. Schweine in Aufzucht und nicht vom Dschungel. Jetzt habe ich drei Dschungelferkel. Junge sind die schnell. Die sind auch innerhalb von einem Tag gleich zweimal ausgebüchst. Und da sind wir wieder bei der Cleverness der Thais: Mich haben sie am Anfang ausgelacht, weil ich einen Schweinestall gebaut habe ohne Betonboden. Uh haben die gelacht, weil mir die Schweine ja ein Loch unter dem Zaun durchbuddeln werden. Witzigerweise hat das bis heute noch kein Schwein gemacht! Aber aus dem Stall den die doch so gescheite Frau „Mama“ mit einem alten Thai gebaut hat sind die Säue an einem Tag gleich zweimal ausgebüchst. Aber der Farang ist ja trotzdem ein Depp. Fangen kannst die kleinen Wildschweine aber nur mit Glück. Die sind so schnell, da hast du keine Chance.

Ein Video über die Thailändische Intelligenz – oder wie man hier sagt: Tecnolojie!

In der Nacht ist unser Fliesenlegernachbar, mit dem wir noch zu Abend gegessen hatten, dann mit seinem Tuktuk (ein dreirädriges Moped) vollbesoffen von einer Brücke gestürzt bzw. eigentlich gefahren (Geländer hält man hier für Überflüssig). Weil Licht braucht man ja keines wenn man eh immer mit einem Salf durch die Gegend fährt, dass die Hälfte schon genug wäre. Am ersten Tag haben die Ärzte einmal gleich gesagt, dass er wahrscheinlich nicht überleben wird und dass er aus dem Koma nicht mehr aufwachen wird. Auch cool, oder? A positive Einstellung, a Wahnsinn. Aber das hat den Typen wenig geschissen. Er ist einfach trotzdem aus dem Koma erwacht ;-). Und überlebt hat es ja im Prinzip schon.

Meine erste Schweine Schlachtung

Am Sonntag habe ich dann ein Muki geschlachtet. Junge war ich da aufgeregt. Ich hatte ja vorher noch nie ein Schwein geschlachtet. Das Ganze noch mit einem Thai zusammen, der kein Englisch (Deutsch ebenso nicht) spricht. Das war eine Action bis wir die Sau gefangen hatten. Der Thai wollte die Sau immer an den Hinterläufen fesseln, aber das hat nicht geklappt. Letztendlich hat er dann die Sau einfach an Hinterläufen festgehalten und ich habe ihr den Gnadenstoß gegeben. War für mich ein ganz schönes Prachtstück. Wir haben ohne Därme (die hier übrigens auch gegessen werden) ca. 50 Kilo Fleisch herausbekommen.

Weiters ist auch noch ein Schweinestall für die nächsten 7 Schweindaln gebaut worden und einen Erpel haben wir auch gekauft.

Schweinestall

Das ist schon ganz schön viel in doch sehr kurzer Zeit.

Das wird dich auch interessieren:

Meine Schweinefarm in Nongbua Lamphu Letztes Jahr hatte ich mich entschlossen wieder in Schweinen zu machen. Im Jänner habe ich angefangen und bis jetzt ist es noch immer nicht fertig 😉 . Aber zumindest einen Namen habe ich schon: Hua Nah Ranch. Was aus d...
Zweieinhalb Jahre Thailand Also nun bin ich seit 18 Oktober 2010 in Thailand und es ist noch immer jeder Tag ein neues Abenteuer.  Es ist unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Wenn ich die letzten zweieinhalb Jahre zurückdenke, dann habe ich s...
Sau gehabt – Schweine gekauft Nach langer, langer Arbeit ist der Schweinestall heute endlich fertig geworden (da ist mal anzumerken - schaut zwoar nit fül aus, is oba lei an Haufn Aobeit dahinta). Abgesehen davon war heute ein temperaturmäßig guter T...
Mein Leben in Thailand nach 6 Jahren Ich versuche hier einmal eine Art Landkarte über das Leben und die Kultur in Thailand zu zeichnen. Wie jedes Land hat auch Thailand regionale Unterschiede in Bezug auf Kultur und Lebensart. Und je nachdem in welcher Regi...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.