Ich bin jetzt einmal wo anders!

Videos | Foto-Alben | facebook   youtube

Die Wahrheit über Depressionen

Es geht nicht nur um deprimierte Menschen, sondern das hier ist eine elementare Erklärung wie wir funktionieren und warum wir so sind wie wir sind. Der Grund warum du diesen Artikel lesen solltest ist, weil du dein Leben mit diesen Informationen besser selbst bestimmen kannst.

Am Ende dieses Artikels wirst du genau wissen, wie negative Stimmung bis hin zu Depressionen entsteht und gleichzeitig gebe ich dir die ultimative Erfolgsformel für Reichtum.

Wobei ich mich bei Reichtum auf das beziehe was Napoleon Hill über Reichtum sagte bzw. herausgefunden hat.

Napoleon Hill war Journalist und hat vor ca. 100 Jahren 500 Selfmade Millionäre interviewet, um die Formel zum Reichtum herauszufinden. Was aber mich so fasziniert hat, war die Definition von ihm für Reichtum. Das war nämlich nicht einen bestimmten Betrag an Geld am Tag zu verdienen.

Reichtum ist nicht das Materielle, das man mit Geld kaufen kann, sondern:

  1. Eine Positive geistige Einstellung
  2. Frei sein von Angst und Sorgen
  3. Gesundheit
  4. Harmonie in menschlichen Beziehungen
  5. Selenfrieden
  6. Weisheit, um Menschen zu verstehen
  7. Offen sein für alle Themen des Menschseins gegenüber allen Menschen
  8. Gutes gesundes Vertrauen
  9. Die Freiheit zu Lieben und begeistert zu sein
  10. Gewillt sein das eigene Glück, den eigenen Segen mit anderen zu teilen
  11. Die Hoffnung vieles zu erreichen in der Zukunft
  12. Selbstdisziplin

Deshalb sage ich, dass der Artikel die ultimative Reichtums Formel ist, weil er dir hilft genau das zu erreichen.

Um eine positive Stimmung und Einstellung zu bekommen musst du zuerst mit dem aufhören, was negative Stimmungen verursacht.

Was mir auffällt ist, dass depressive oder generell negative Menschen immer extrem unklar kommunizieren.

Ein üblicher Post in Foren von depressiven Menschen ist: „Mein Partner behandelt mich schlecht wie ist das bei euch, wie geht ihr damit um?“ Oder: „Ich habe Streit mit meinem Therapeuten oder Arzt. Ist euch das auch schon mal passiert?“

Die Kernaussage dahinter erscheint mir folgend: „Hey ihr anderen Depris, schaut mal auf mich, was ich heute für Probleme wieder habe. Ist euch das auch schon mal so gegangen? Ich fühle mich voll schlecht … „.

Keiner sagt was konkret vorgefallen ist. Keiner erklärt den Vorfall. Und wenn, dann kriegt derjenige keine Antwort darauf. Denn da wird ein Sachverhalt erklärt und so jemand such ja offensichtlich tatsächlich nach einer Problemlösung und damit ist der schon unten durch. Denn der will ja etwas Positives.

Die Depris wollen ihren Cortisolspiegel nach oben puschen und nicht Endorphine. So sieht es auf jeden Fall von außen betrachtet aus.

Bei den anderen wird geantwortet wie wild. Dieser vage Post motiviert die anderen Depris. Lasst uns doch, uns untereinander aufgeilen, wie scheiße es uns geht.

Manchmal habe ich das Gefühl, Depression ist eher eine Religionsgemeinschaft. Kombiniert mit Narzissmus. Jeder versucht den anderen in Negativität und Hoffnungslosigkeit zu übertrumpfen.

Wenn du aber da die Frage stellst was war, oder konkret los ist, kriegst du keine Antwort.

Diese Menschen sind nichts anderes als Heroinsüchtige nur halt nicht nach Heroin, sondern nach Cortisol.

Wie kann es überhaupt so weit kommen?

Und wie kommt man zu positiven Gefühlen?

Aufhören sich dauernd um Sachen zu kümmern, die einem nichts angehen.

Jede Art von Nachrichten ist etwas, das dich nichts angeht. Aber gar nichts.

Wie war bei Urmenschen das mit den Nachrichten? Die hatten ja auch Nachrichtensprecher. Das war der, der am Baum saß und Ausschau hielt nach Bedrohungen also Negativem.

Wenn der Baumsitzer uns benachrichtigte mussten wir reagieren. Diese Art von Menschen die nicht reagierte wurde gesundgeschrumpft.
Daher sind wir ja eigentlich entschuldigt, dass wir komplette Dummköpfe sind, die süchtig nach negativen Nachrichten sind. In unserem genetischen Programm ist per Instinkt festgelegt: Allem Negativen Aufmerksamkeit zu widmen, ansonsten könnte es uns das Leben kosten.

Aber genetisch sind wir davon ausgegangen, dass uns alles betrifft was wir sehen. Die Natur kennt ja keine Zeitungen, Radio oder Fernsehnachrichten.

Das zweite ist, dass dich die Politik nichts angeht. Es ist eine Lüge der Politik, dass in einer Demokratie das Recht vom Volk aus geht. Scheiße! Wo denn? Nenne mir ein, nur ein einziges Beispiel wo das der Fall war! Wann gab es jemals einen Staat wo du sagst, dass jeder Mensch in diesem Staat sich ohne Gier und Egoismus sich zuerst um sich selbst gekümmert hätte? Also zuerst vor der eigenen Tür gekehrt hätte, oder wie Jesus sagte: Was siehst du den Splitter in deines Bruders Auge und wirst nicht gewahr dem Balken in deinem eigenen?

Seit ich ein Kind war demonstrieren Bauern, weil sie benachteiligt sind – hat sich etwas geändert? Ist Bauer sein heute der Eintritt ins Schlaraffenland? Scheiße!

Demonstrieren und sich über etwas aufregen bringt rein gar nichts. Niemals! – Bis auf die Ausnahmen.

  • Gender Mainstream!
  • Feminismus!

Vom Volk ausgegangen???????????

Also die Formel: Sich nicht um Sachen kümmern, die einem nichts angehen, sondern nur um Dinge, die einem selbst betreffen. Aber nicht in gieriger oder egoistischer Weise. sondern sich selbst am Nächsten sein ohne materieller Gier. Sich füttern mit positiven Gedanken und mit sich selbst zufrieden sein.

Ich finde den Spruch von Seneca echt sinnvoll:

Nicht wer wenig hat ist arm, sondern der der nach mehr verlangt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer schreibt hier?
Helmut als Mönch

Hallo ich bin Helmut und schreibe diesen Blog.

Ich hoffe dir gefallen meine Beiträge und bringen dich vielleicht zum Lachen oder sind sonst irgendwie interessant für dich.

Wenn es so ist und du möchtest, dass ich bei der nächsten Tasse Kaffee an dich denke, darfst du mich gerne über den PayPal-Spendenlink unten mit einer Spende auf einen (oder wieviel auch immer) Kaffee einladen.

Ich wünsche dir in jedem Fall

Alles Gute