Ich bin jetzt einmal wo anders!

Videos | Foto-Alben | facebook   youtube

Hmong Hill Tribes – Besuch eines Bergvolks in Nord-Thailand

Der Weg führt durch eine einsame Berglandschaft in der Provinz Phrae. Mit einer Bekannten und ihrer Freundin Bang fahren wir zu Bangs Heimatdorf, einem Hmong Dorf. Während der Fahrt frage ich mich wie das wohl sein wird ein authentisches Bergvolk zu besuchen mit einer Eingeborenen als „Guide“.

Die Hmong sind ethnische Bergvölker in Südostasien.

Die thailändischen Hmong sind eine ethnische Minderheit leben vor allem in den Bergen Nordthailands. Bis zur Regierungsübernahme von Thaksin lebten die thailändischen Hmongs traditionell vom Drogenanbau. Während der Regierung Thaksins und dessen Drogenkrieg wurden jedoch unzählige Hmongdörfer einfach ausgerottet, bzw. ohne irgendeiner Verhandlung pauschal hingerichtet. Heutzutage sind die Hmong auf andere Landwirtschaftliche Erzeugnisse umgesattelt wie Mais, Reis, Palmöl usw.

« 1 von 2 »

Hmong – Tradition, Religion und Kurltur

Was mich fasziniert an ethnischen Gruppen ist, dass ich es einfach toll finde, dass sie relativ lange eine eigenständige Tradition, Religion und Kultur aufrecht erhalten haben. Trotz der Bestrebungen sämtlicher Regierungen ihre Kultur zu vernichten. Lange wird es aber allerdings nicht mehr dauern bis auch die letzte Kultur ethische Kultur von der mac und iphone Kultur übernommen sein wird.

Aber die jetzige Generation ist noch wirklich viel am Handarbeiten. Ihre Kleider scheinen sie tatsächlich von der Urproduktion bis zum Endprodukt selbst zu fertigen. Und auch ihren Schnaps brennen sie noch selbst (für den sie von mir 10 von 10 Punkten bekommen.

Über die Religion der Hmong weiß ich wenig, aber die Schweine die sie züchten, werden auch als Dankes Opfer geschlachtet.

Mein Resümee über den Besuch ist total positiv. Schön das man so etwas 2017 noch erleben kann. Unglaublich daran ist auch, dass ich der erste Weiße Mensch war der dieses Dorf jemals betreten hat. Ich hatte ja vor 5 Jahren bereits einmal ein Dorf der Mlabri in Nan besucht und war danach 3 Tage stimmungsmäßig komplett am Boden weil ich es deprimierend finde zu sehen wie eine Kultur einfach so abgeschlachtet wird und keine Sau interessiert das. Alle labern von Ethik und Schutz der Menschenrechte und Kultur aber niemand tut etwas gegen die Regierungen die ganze Kulturen und Ethnien einfach ausrotten. So ist das auch bei den Mlabris passiert und das erst in frühester Vergangenheit (nach der 2000er Wende).

Das wird dich auch interessieren:

Das beste Hotel oder Resort in Phrae in Tha... Heute möchte ich das Young Ma Homestay Resort in Phrae vorstellen bzw. etwas Werbung dafür machen, weil es die bisher beste Unterkunft war die ich in Thailand hatte. Das meine ich nicht auf Luxus, Preis oder sonstige äuß...
Unfallstelle von meinem Motorradunfall in T... Nach 6 Jahren Thailand hatte ich meinen ersten und auch hoffentlich meinen letzten Motorradunfall. Und ich hatte den Unfall nicht, weil jemand besoffen gefahren ist. Nein! Der hatte mehr mit der Thailändischen Kultur – a...
Essstäbchenherstellung in Thailand Am 3. Februar war ich in Den Chai einem Bezirk in der Provinz Phrae wo ich meinen Motorradunfall hatte. Und zum ersten Mal sah ich wie hier die Essstäbchen hergestellt werden. Es ist nahezu unglaublich wie primitiv das ...
Mein erster Motorrad Crash in Thailand Nun habe ich es auch geschafft in Thailand endlich einen Motorradunfall zu haben. Es gibt wirklich schönere Erlebnisse aber vielleicht nicht so einzigartige. Da Thailand keine Idee von einem Rechtsstaat hat wird die Sch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.