Ich bin jetzt einmal wo anders!

Videos | Foto-Alben | facebook   youtube

Lob an das österreichische Innenministerium

Leider musste ich 5 Jahre vor Ablauf einen neuen Reisepass beantragen, da er einfach voll gewesen ist.

Gleich vorweg: Es funktionierte tatsächlich reibungslos! 

Ein großes Lob also an das Innenministerium und an die Österreichische Botschaft in Bangkok!

Als Kind schon war ich von dem Lied „One night in bangkok“ fasziniert und wollte damals auf alle Fälle einmal nach Bangkok reisen. Aber leider gibt es das damals besungene Bangkok nicht mehr. Also Bangkok schon aber nicht mehr diesen besungenen Flair.

Endlich gibt es auch wieder Flüge zu normalen Preisen. Denn während in Europa der „Geiz ist geil“ Kampf tobte wurden hier die Preise immer teurer: Kostete ein Flug von Bangkok nach Udon Thani vor 6 Jahren durchschnittlich als 12 bis 15 Euro waren es vor 2 Jahren bereits zwischen 50 und 70 Euro. Ich habe jetzt ca. 22 Euro bezahlt. Allerdings hieß die Fluglinie Lion Air und als ich bei Wikipedia las, dass Lion Air aufgrund von Sicherheitsmängeln nicht auf europäischen Flughäfen landen darf, übermannte mich beim Starten dann doch ein mulmiges Gefühl.

Aber Bangkok ist trotzdem eine faszinierende Stadt. Vieles ist für Westeuropäer hier einfach nicht nachvollziehbar: In verdreckten Vierteln gibt es ebenso dreckige (Sonnenbrillen)Geschäfte die Sonnenbrillen ab zweihundert Euro aufwärts verkaufen. Ich hätte das filmen oder fotografieren sollen, weil man sich das einfach nicht vorstellen kann. Du denkst du läufst durch ein Armenviertel und dann werden in abgewrackten Baracken nur Premiumsonnenbrillen wie Ray-Ban, Lacoste, Bvlgari usw. zum dreifachen deutschen Preis verkauft. Daher spreche ich sooft von Kultur bzw. Kulturunterschieden, denn mit einem zentraleuropäischen Gehirn kann man das einfach nicht nachvollziehen.

Zurück zur Botschaft: Normalerweise wird man bei österreichischen Behörden bei jeden Antrag mindestens einmal abgewiesen weil irgendein Beleg der angeblich gebraucht wird fehlt (eine Stuhlprobe vom Nachbarhund oder so ;-). Deshalb war ich echt überrascht wie reibungslos die Ausstellung meines Reisepasses lief. Zwei Wochen nach Antragstellung war der Pass bereits da. Dafür gibt es von mir einen „Daumen hoch“.

Beim Antrag stellen hatte ich mich zufällig mit einem Taxifahrer angefreundet der mich gleich eingeladen hat beim nächsten Mal, wenn ich meinen Pass abhole, in seinem Haus zu übernachten. Zuerst sagte ich zu um nicht unhöflich zu wirken und dachte damit ist es dann abgetan. Aber als er mich dreimal anrief um zu fragen wann ich denn wieder nach Bangkok komme merkte ich, dass er tatsächlich noch aus einem Holz geschnitzt ist das es eigentlich fast nicht mehr gibt – herzlich und nett.

Aber Schön, dass es noch Menschen gibt, die sich über das „Mensch sein“ freuen.

Deshalb habe ich dann seine Einladung auch gerne angenommen und freue mich riesig, dass ich das Glück hatte eine so ehrenwerte Persönlichkeit kennenzulernen.

Das wird dich auch interessieren:

Englisch-Lehrer in Thailand Das erste das mir zu „Arbeiten als Englisch-Lehrer in Thailand“ einfällt ist: EXTREM. Wobei wahrscheinlich eine Lehrerfahrung in Deutschland oder Österreich auch extrem sein kann. Als Beilage ist eine Sache sehr interes...
Lebenshaltungskosten in Thailand – Chiang M... Immer wieder bekomme ich Fragen, wie teuer das Leben in Thailand tatsächlich ist. Das tatsächlich beruht auf darauf, dass es so viele YouTube Videos gibt über: Lebenshaltungskosten oder wie teuer Thailand ist usw. Manch...
Kommentare und Regeln zu meinem Thailand Bl... Ich freue mich natürlich über Kommentare und beantworte auch die so gut es geht alle. Denn die meisten meiner Blogleser und YouTube Abonnementen sind echt coole Leute und bei den Kommentaren merkt man auch dass die meist...
Visaverlängerung in Chiang Mai – Thai... Wer in Chiang Mai sein Visum verlängern möchte muss sich auf eine lange Zeit in der Warteschlange vorbereiten.  Seit geraumer Zeit hat die Immigration in Chiang Mai beschlossen, zumindest beim Arbeitsvisum, nur noch 6...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer schreibt hier?
Helmut als Mönch

Hallo ich bin Helmut und schreibe diesen Blog.

Ich hoffe dir gefallen meine Beiträge und bringen dich vielleicht zum Lachen oder sind sonst irgendwie interessant für dich.

Wenn es so ist und du möchtest, dass ich bei der nächsten Tasse Kaffee an dich denke, darfst du mich gerne über den PayPal-Spendenlink unten mit einer Spende auf einen (oder wieviel auch immer) Kaffee einladen.

Ich wünsche dir in jedem Fall

Alles Gute