Ich bin jetzt einmal wo anders!

Videos | Foto-Alben | facebook   youtube

Mein Leben in Thailand nach 6 Jahren

Ich versuche hier einmal eine Art Landkarte über das Leben und die Kultur in Thailand zu zeichnen. Wie jedes Land hat auch Thailand regionale Unterschiede in Bezug auf Kultur und Lebensart. Und je nachdem in welcher Region man sich befindet ist die Art und Weise wie man „Thailand“ empfindet und erlebt auch völlig anders.

Das ursprüngliche „Land des Lächelns“ ist in den zivilisierten und touristischen Bereichen schon lange dem „Gott des Geldes und der Profitgier“ gewichen.

Am 18. Oktober waren es bereits 6 Jahre die ich nun in Thailand bin. Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Jetzt nach 6 Jahren in Thailand traue ich mir zu, eine kleine Beschreibung über Thailand abzugeben.

In dem Zusammenhang ist auch zu sagen: Es gibt ja unglaublich viele „Thailandexperten“ die dir erzählen wollen wie Thailand funktioniert. Eine Typische Phrase von diesen ist:

„Ich kenne Thailand seit 20 oder 25 Jahren, ich kenne mittlerweile alles,“ … usw.

Mein Rat: Am besten Ohren zuhalten und weg. Leute die mit solchen Allüren kommen haben weniger Ahnung als jemand, der noch nie in Thailand war, aber dafür ein wenig Hausverstand hat. Warum das so ist erkläre ich etwas weiter unten.

Wer Thailand ein bisschen verstehen möchte, der sollte sich grundsätzlich einmal vor Augen führen, welche Menschen, welche Touristen nach Thailand kommen.

Warum? Weil sich mit den Touristen auch die Kultur eines Landes verändert.

In Thailand gibt es im Groben 3 verschiedene Sparten von Tourismus:

  1. Die wohl bekannteste und wahrscheinlich auch größte dürfte der Sextourismus sein.
  2. Die zweitgrößte Gruppe der Touristen dürften die Backpacker sein
  3. und den wahrscheinlich kleinsten Bereich stellen wahrscheinlich Familienurlauber dar

Dann das zweite, das man braucht um Thailand oder um gewisse Vorgänge hier zu verstehen, ist das Wissen um die verschiedenen Regionen.

Es gibt im Großen vier Regionen in Thailand:

  1. Zentralthailand
  2. Südthailand
  3. Nordthailand
  4. Nord-Ostthailand der Isaan

Zentralthailand – Bangkok und das Gebiet um Bangkok.

Da befindet sich auch die gesamte Elite von Thailand und auch mehr oder weniger die gesamte Industrie. Dort ist auch der Bildungsstand am höchsten. In und um Bangkok sind logischerweise auch viele Ausländer, ausländische Manager und Fachkräfte quasi als Entwicklungshelfer für die Industrie. Echtes Thailand findet man dort eher weniger, denn es wird alles von Chinesen dominiert. Die ja von einem König in den 30 Jahren als die Juden Ostasiens bezeichnet wurden. Thailand gehört ja sozusagen den mittlerweile Thai-Chinesen. Unter den 100 reichsten Thailändern ist nicht ein einziger Urthai dabei – Alles Chinesen.

Südthailand

In vielen Regionen in Südthailand dominiert der Tourismus wie in Phuket, Hua Hin, Krabi, Koh Samui, Pattaya usw. Ich gehe davon aus, dass der Sextourismus dort zwischen 70 und 80 % liegt.

Daneben sind viele Bundesländer im Süden von Muslimen dominiert, was ja auch eine ganz andere Kultur im Vergleich zum Buddhismus darstellt. Nebenher kommt es in vielen Südthailändischen Provinzen immer wieder zu zahlreichen Attentaten, meist Sprengstoffattentaten.
Ausländer findet man in Südthailand außerhalb der Touristen Centren kaum, denn die Bevölkerung ist dort nicht sehr erfreut oder interessiert an Ausländern. Und fast alle Farangs mit denen ich gesprochen habe empfinden Südthailand außerhalb des Tourismus eher als unfreundlich. Aber auch innerhalb von Urlaubsparadiesen findet man Unfreundlichkeit, Unhöflichkeit und sogar aggressive Thais. Meistens im Bereich des Transportwesens und vor allem bei der TukTuk-Mafia (eigentlich wollte ich zuerst Mafia in Klammern setzen, aber das wäre wohl unzutreffend).

Nordthailand ist ein beliebtes Ziel für Backpacker und Familienurlauber.

Sextourismus ist in Nordthailand eher verschwindend gering. Dementsprechend ist auch das Verhalten der Bevölkerung dort gegenüber Ausländern völlig anders als in Phuket oder Pattaya. In Nordthailand leben aber auch bereits seit Jahrhunderten Europäer – vor allem in Chiang Mai.

Meine Erfahrungen in Chiang Mai sind wirklich extrem positiv.

Ich hatte das überhaupt das Gefühl ich wäre in einem anderen Land. Der Bildungsstand ist im Verhältnis zum Durchschnitt sehr gut. Die Leute da sprechen gutes Englisch, sind weltoffen und man wird als Mensch akzeptiert. Nicht als Chashcow oder als wandelnder Bankomat (wie das in Nordostthailand oft der Fall ist) sondern als Mensch. Das ist wenn man normalerweise im Isan wohnt eine sehr extreme Erfahrung in Thailand. Wenn du in Chiang Mai als Ausländer sagst, dass du Single bist, dann ist das ok, dann denken die sich nichts Besonderes.
Und Nordthailand hat im Gegensatz zum Rest von Thailand etwas Natur, Berge und auch „Bergvölker“ zu bieten, was wohl für Backpacker und Familienurlauber interessant zu sein scheint.

Und dann gibt es noch Nordost Thailand: den Isaan.

Der Isaan wird von einigen Autoren, darunter auch ein Königssohn, als interner Kolonialismus der Elite Bangkoks beschrieben. Als moderne Sklaven haben die hier logischerweise keine sehenswerte Kultur im Isaan, außer vielleicht der des käuflichen Sex. Und das eine Region ausbildungsmäßig komplett minderbemittelt ist, ist zwar auch ein Bereich der Kultur, aber das ist halt auch eher weniger sehenswürdig.

Es hat im Isan oftmals den Anschein, als ob die Menschen hier Gehrinmäßig auf der Stufe eines Hundes wären. Das ist nicht böse gemeint, sondern eine Feststellung. eine unumstößliche Tatsache quasi. Hundebesitzer die mit ihren Hunden arbeiten und sie auch abrichten stellen hier fest, dass ein Hund Zusammenhänge schneller und besser begreift als so mancher „Mensch“ im Isaan. Das ist aber nicht weil die so dumm geboren werden, sondern da ist allem Anschein nach System dahinter.

Das erklärt auch die Aufstände als Thaksin oder seine Schwester an der Regierung waren, weil diese den Isaan gefördert hatten. Das ging scheinbar der Chinesen Elite komplett gegen den Strich.

Anfangs habe ich gesagt, dass Leute die so großspurig behaupten, dass sie Thailand seit 20 Jahren oder so kennen, meist keinen blassen Schimmer von Thailand haben.

Warum? Diesen Satz den hörst du immer nur von Leuten die eben … X Jahre nach Pattaya, Phuket, Samui oder Phangnan auf Urlaub fahren. Meist jedoch wahrscheinlich von Pattaya Urlaubern.

Zum Vergleich einfach eine hypothetische Frage:

Nehmen wir an, ein Australier oder Neuseeländer – egal – macht seit 20 Jahren Urlaub in Hamburg, im Hamburger Stadtteil St. Pauli auf der Reeperbahn, und dieser würde sagen:

„Ich kenne Deutschland seit 20 Jahren. Ich weiß alles über Deutschland. Die deutschen Frauen sind alle Huren und die Typen arbeiten entweder als Zuhälter, Drogen-Dealer oder klauen.
Wenn eine deutsche Frau sieht, dass du Geld hast denkt die nur noch daran wie sie dich abzocken kann. ….“

Meine Frage:
Ist das eine korrekte Beschreibung von Deutschland? Wer glaubt, dass so jemand die Kompetenz besäße eine Beschreibung über Deutschland zu machen?

Ich glaube die meisten würden so jemanden gar nicht als vollwertiges Mitglied der Menschlichen Gesellschaft empfinden. Ja mehr noch, viele würden ihm eine geistige Behinderung attestieren, wenn jemand die Herbertstraße als Stellvertreter für die Deutsche Kultur nimmt. – Und genau so verhält es sich mit denen, die seit 20 Jahren Urlaub in Pattaya machen und sagen: „Ich kenne Thailand.“

Die Walkingstreet in Pattaya ist wahrscheinlich vergleichbar mit der Herbertstraße in Hamburg. Und genauso wenig, wie die Herbertstraße Deutschland widerspiegelt, genauso wenig ist die Walkingstreet Thailand.

Und weiteres ist zu auch sagen wenn wir schon dabei sind:
Die Frauen, also die Liebesdienerinnen, die in den Bars in Südthailand arbeiten sind zu über 90 % aus Nordostthailand aus dem Isaan, ich schätzte vielleicht 5% sind aus Zentralthailand, 2% aus dem Norden und vielleicht 1% aus Südthailand. Und darin ist auch vielleicht ein wenig die Ursache meiner Frustration hier im Isaan.

Ich glaube wenn ich das vorher gewusst hätte, wäre ich nie in den Isaan gegangen.

Ich bin ca. 5 Jahre im Isaan und habe fast keinen Kontakt zu Ausländern hier, weil fast jeder Ausländer hier mit einer Hure verheiratet ist. Was ja nicht weiter schlimm wäre, aber jeder von denen glaubt er hat mit seiner „Perle“ die Bretty Woman Story – bis er dann eines Tages doch erwacht und feststellt, dass es nicht so ist.

Es hat fast jeder die gleiche Story – nach dem Motto – kennst du einen kennst du alle. Da fehlt mir einfach der Text was ich mit denen reden soll. Da fällt mir irgendwie nichts ein.

Also wenn man versucht den Isaan bildlich darzustellen:

Im Isaan sind halt Bauern quasi die modernen Sklaven der Bangkoker Elite, die ja keinen Bezug zu Ausländern hatten, wie das in Nordthailand der Fall war. Wo Ausländer ganz normal wegen irgendeinem Business unter den Thais gelebt haben.

Das heißt, im Isaan kennen die Leute prinzipiell deshalb Ausländer oder haben Ausländer nur deshalb überhaupt zu Gesicht bekommen, weil einige Sextouristen sich in eine Liebesdienerin von Pattaya oder Phuket verliebt haben und mit ihr dann in ihr Heimatdorf hier in den Isaan gefahren sind.
Die Damen der käuflichen Liebe erzählen dann zwar ihren Freiern immer, dass niemand von ihrer Familie weiß, dass sie in einer Bar gearbeitet hat und er darüber ja nichts erwähnen darf, weil die Mutter sonst vor Scham sterben würde. .. usw.

Aber die Wahrheit ist eine andere: Viele Mädchen sind eh von der Mutter nach Pattaya geschickt oder verkauft worden.

Jeder einzelne im ganzen Dorf weiß, wenn er einen Ausländer mit seiner Thailady sieht, dass den seine Freundin nur zum Ausländerfögeln in Pattaya ist.

Wahrscheinlich zerstöre ich jetzt für einige Ihren Traum, wie einem Kleinkind dem du erzählst das es den Weihnachtsmann doch nicht gibt: Jeder in der Familie im Isaan weiß, dass die Ausländer Frau eine Hure ist – jeder. Und es wird den Ausländern nur so lange Respekt gezollt solange der Geldfluss stimmt. Aber gut, das ist ja eh eine ganz eigene Geschichte. Ja, und dementsprechend wird man im Isaan halt auch behandelt. Die haben Ausländer nur als Freier kennen gelernt, die sich von einer Hure komplett abzocken lassen.

Wenn man aber mit den Ausländern im Isaan redet, dann denken diese, dass die Thais hier allesamt blöd sind. Während die Isaan-Thais denken, dass die Ausländer deppert sind.

Na ja, du kannst ja selbst entscheiden, was sollten die Thais den denken? Der Ausländer ist ja auch meistens nicht der erste, den die Dorfbewohner mit den seiner Flamme sehen, und die wissen auch, dass er nur als Cashcow oder Bankomat angesehen wird, nicht als Mensch und schon gar nicht als Geliebter.

Generell ist es ja auch so, dass die Familien der Prostituierten von einer sehr unteren – Schicht sind und sehr oft die Mutter spielsüchtig ist und regelmäßig alles Hab und Gut verzockt. Ja und dann muss halt wieder eine Tochter nach Pattaya oder Phuket exportiert werden damit wieder Geld hoch kommt.

Ein halbwegs normaler Isaan-Thai würde nie so eine Hure heiraten – also sagen die in meinen Augen zu Recht, dass die Ausländer komplette Deppen sind – sie sehen es ja täglich.

Also mein Resümee nach 6 Jahren Thailand:

Ich bin frustriert vom Isaan weil mir hier einfach der menschliche Charakter fehlt. Ich dachte immer, dass ich zu wenig Thai kann um mich zu verständigen, aber ich bin draufgekommen, das liegt nicht an mir, sondern abgesehen davon, dass sie die Ausländer superclever abzocken, haben die Isaan-Thais manchmal ein Gehirn auf der Stufe eines Hundes und es ist fast unmöglich, dass man sich hier als Mensch akzeptiert fühlt. Es klingt jetzt wahrscheinlich für viele nicht nachvollziehbar aber ich kann das nicht anders beschreiben.

Vielleicht sollte ich mich im Vorhinein schon entschuldigen bei den Isaanthais die ich jetzt beleidigt habe. Denn es gibt natürlich auch Ausnahmen hier und ich habe auch das Glück einige dieser Ausnahmen kennen zu dürfen. Zum Schluss möchte ich auch eines klar stellen: Ich gebe hier meine Erfahrungen wieder jemand anders hat vielleicht eine andere Sicht der Dinge und das ist auch gut so.

 

Das wird dich auch interessieren:

3 Jahre Thailand Heute dem 18.10.2013 sind es genau 3 Jahre die ich in Thailand wohne. Es ist interessant wie schnell die Zeit vergeht.  In den drei Jahren bin ich 11 mal umgezogen. Ich glaube in meinem früheren Leben bin ich vielleicht ...
Zweieinhalb Jahre Thailand Also nun bin ich seit 18 Oktober 2010 in Thailand und es ist noch immer jeder Tag ein neues Abenteuer.  Es ist unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Wenn ich die letzten zweieinhalb Jahre zurückdenke, dann habe ich s...
Good bye Nong Bua Lamphu – Hallo Phra... Nachdem ich die Schn… wirklich voll habe vom Isaan bin ich am Donnerstag dem 09. März 2017 nach Phrae aufgebrochen. Zwar gibt es noch immer Dinge in Nong Bua Lamphu an denen mein Herz hängt, aber die Frustration über die...
Hmong Hill Tribes – Besuch eines Berg... Der Weg führt durch eine einsame Berglandschaft in der Provinz Phrae. Mit einer Bekannten und ihrer Freundin Bang fahren wir zu Bangs Heimatdorf, einem Hmong Dorf. Während der Fahrt frage ich mich wie das wohl sein wird ...

4 Antworten auf Mein Leben in Thailand nach 6 Jahren

  • Hallo mein Lieber,
    wow es sind nun schon ca. 4 Jahre die ich deinen super Blogg verfolge.
    Ich bin digitaler Nomade und arbeite so wie du Orts-Unabhängig.
    Komme in ca. 7 Wochen nach Thailand und bin auf eine schnelle Internet Leitung angewiesen da ich viel VOIP nach DE AT CH telefoniere.
    Kannst du mir da einen Tipp geben.
    Mit einem Surf Stick komme ich da nicht weit
    LG aus Linz AUSTRIA

    Dom

    PS: vielleicht können wir mal skypen

    • Hi Dom,
      das Internet in Thailand hat in den letzten 3 Jahren enorme Sprünge gemacht (im Gegensatz zu Laos, da hat man immer noch oft das Gefühl die Daten werden händisch durch die Leitung getragen).
      Ich weiß nicht welchen Tipp ich dir geben soll, weiß ja auch nicht wohin dein Trip geht.
      Ja, skypen wäre vielleicht ganz lustig.

    • Als Antwort auf traveller.
      Lieber Helmut

      habe dir eine Mail gesendet

      an
      info klammeraffe pfostenpower biz

      wenn du diesen posteingang selten liest dann sende ich dir den skype kontakt als kommentar

  • Finde deine Seite hier echt super würde nur mal gerne wissen wie du dir dein Leben finanzierst und wie du es mit dem Visum machst oder hast gar keins ? Finde da nichts in deinem Blog !!
    Mfg aus Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.