Ich bin jetzt einmal wo anders!

Videos | Foto-Alben | facebook   youtube

Strassenverkehr in Thailand

Abgesehen davon, dass der Verkehr in Thailand extrem Lebensgefährlich ist gibt es etwas das wirklich sehr nerven kann, und zwar die Ampeln. Ich weiß nicht ob die Thais einfach extra den Verkehr durch Ampeln behindern oder ob die einfach den Sinn einer Ampel nicht richtig begreifen.

Bei vielen Ampeln sind ja Countdown Uhren angebracht, wo man sehen kann wie lange man noch warten muss oder ob man währenddessen ein Picknick auf der Verkehrsinsel machen soll.

Letztens in Chiang Mai springt eine Ampel auf Rot und der Countdown fängt bei 270 Sekunden an zu zählen. Das sind viereinhalb Minuten. Da steht man fast 5 Minuten in der prallen Sonne. In Phitsanulok war eine Ampel über 8 Minuten auf Rot. Unglaublich. Da wird man müde von an der Ampel stehen.

Aber was wirklich nervt ist, dass bei vielen Ampeln 2 Drittel von der Zeit kein einziges Auto über die Kreuzung fährt.
Auf Kreuzungen wo so gut wie kein Verkehr ist stehst du oft 160 Sekunden, das sind etwa 50 Sekunden für jede Richtung und oft fährt nicht ein einziges Auto über die Grüne Ampel, weil einfach kein Verkehr ist.

Im Gegensatz dazu gibt es dann wieder Kreuzungen, wo du dir denkst:

„Wie soll ich bloß auf die andere Seite kommen?!“

Monster Verkehr und keine Ampel. Ich bin sicher kein ängstlicher Typ aber bei mancher Kreuzung habe ich fast die Panik beim Überqueren. Ich weiß ja auch nicht welches System hier bei der Ampelplanung verwendet wird, aber auf alle Fälle ist es Sch…e. Ampeln mit fast 3 Minuten Wartezeit wo so gut wie kein Verkehr ist und bei wirklich gefährlichen Kreuzungen wo du wirklich Panik hast wie du abbiegen oder auf die andere Seite kommen solltest ist keine. Das nervt halt immer mehr je länger man hier ist.

Was sich im Straßenverkehr allerdings rasant verändert in Thailand ist, dass es jetzt Schilderwälder gibt.
Vor 1 Monat bin ich wieder nach Chiang Mai gefahren und auf einmal gibt es in jedem Ort auch noch so klein – Verkehrsschilder – Geschwindigkeitsbegrenzungen.

 

Wenn mich vor 1 Jahr jemand gefragt hätte, wo ich in Thailand je eine Geschwindigkeitstafel gesehen hätte – ich hätte nicht eine gewusst. Sicher wird es welche bereits gegeben haben – aber ich wüsste nicht eine einzige. Die einzigen Schilder die ich kannte waren City Limit. Aber ich wusste nicht wie schnell City Limit ist. Du fährst mit 80 durch die City – wie halt alle – aber manchmal überholt dich dann ein LKW mit Anhänger mit 100 Sachen – Also kann man schätzen City Limit 80 km/h – für LKW mit Anhänger wahrscheinlich 100 km/h. Aber jetzt ist es ja geklärt, denn scheinbar gibt es jetzt fast überall Schilder mit Km/h Angaben. 

Wenn man aus einem halbwegs zivilisierten Land kommt kann man den Verkehr hier nicht nachvollziehen. Also am Verkehr teilzunehmen in Thailand ist wirklich ein gefährliches und abenteuerliches Unterfangen – speziell mit einem einspurigen Fahrzeug, weil man (und das liegt an der Thaikultur – und wirklich an der Thaikultur) von einem zweispurigen (bzw. dessen Fahrer) nicht als gleichwertig anerkannt wird. Denn 2 Spuren ist mehr als eine und daher sind 2 Spuren höher gestellt und der einspurige ist nur quasi „Staub unter den Rädern“ und zählt kulturell gesehen als minderwertig. So wird hier gefahren – Und wenn es einen Unfall gibt, dann flüchtet der 2 Spurenfahrer einfach, weil das Gesetz sieht es dann doch zivilisiert und nicht kulturell 😉

Ich schätze in Thailand gibt es wahrscheinlich auch 10-mal so viele Verkehrstote wie offiziell bekanntgegeben wird.

Ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen einen Einblick in das Verkehrsgeschehen in Thailand geben, dann weißt du wenigstens wo du in etwa als Verkehrsteilnehmer stehst als ein oder zwei spuriger Teilnehmer.

Wenn dir die Informationen gefallen dann bitte ich dich um einen netten Kommentar.

Ja übrigens: Da ist auch der Grund begraben warum ich nach 6 Jahren einen ja nicht gerade unglimpflichen Motorrad Unfall hatte – dazu gibt es einen eigenen Blogbeitrag.

Das wird dich auch interessieren:

Unfallstelle von meinem Motorradunfall in T... Nach 6 Jahren Thailand hatte ich meinen ersten und auch hoffentlich meinen letzten Motorradunfall. Und ich hatte den Unfall nicht, weil jemand besoffen gefahren ist. Nein! Der hatte mehr mit der Thailändischen Kultur – a...
Mein erster Motorrad Crash in Thailand Nun habe ich es auch geschafft in Thailand endlich einen Motorradunfall zu haben. Es gibt wirklich schönere Erlebnisse aber vielleicht nicht so einzigartige. Da Thailand keine Idee von einem Rechtsstaat hat wird die Sch...
Motorrad Crash – Krankenhaus Pfusch Heute am 28. November 2016 besucht mich mein Freund Bonifacio und er bleibt auch über Nacht. Was für eine Freude endlich mal einen zum Reden zu haben, nachdem ich eine Woche im Bett mit einem Schlauch im Hals faktisch ke...
Das beste Hotel oder Resort in Phrae in Tha... Heute möchte ich das Young Ma Homestay Resort in Phrae vorstellen bzw. etwas Werbung dafür machen, weil es die bisher beste Unterkunft war die ich in Thailand hatte. Das meine ich nicht auf Luxus, Preis oder sonstige äuß...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.